Schmiermittel für Gelenke erzeugt

6 Lebensmittel die du nicht essen solltest, wenn du Gelenkschmerzen hast

Die Behandlung Kontraindikationen Reis Gelenke

Effective date : Schmiermittel, umfassend die folgenden Komponenten: a ein Grundöl; Schmiermittel für Gelenke erzeugt ein Diharnstoff-Verdickungsmittel erhältlich durch Umsetzen von Diphenylmethan-4,4'-diisocyanat mit Cyclohexylamin und Anilin; c sulfurisiertes, molybdänhaltiges Dialkyldithiocarbamat; d Molybdändisulfid; e wenigstens Schmiermittel für Gelenke erzeugt Schwefel-Phosphor-haltiges Hochdruckmittel, ausgewählt aus Zinkdithiophosphatverbindungen und Thiophosphaten; und f ein Fettsäureamid ausgewählt aus Palmitamid und Stearamid.

Deshalb ist es erwünscht, die vorstehende induzierte Schmiermittel für Gelenke erzeugt auf das geringst mögliche Niveau zu reduzieren. In einem besetzten Schmiermittel für Gelenke erzeugt werden auf Grund der Resonanz Unannehmlichkeiten, wie klopfende und dumpfe Geräusche, erzeugt, während das Automobil mit hoher Geschwindigkeit fährt.

Herkömmliches lithiumhaltiges Hochdruckfett, das einen Schwefel-Phosphor-haltigen Hochdruckzusatzstoff umfasst, und lithiumhaltiges Hochdruckschmiermittel, das Molybdändisulfid umfasst, haben ein Problem hinsichtlich der Vibrationsfestigkeit.

Darüberhinaus nutzen sich diese herkömmlichen Hochdruckfette unter den Bedingungen hohen Anpressdrucks stark ab und folglich ist ihre Haltbarkeit auch unzureichend. Darüberhinaus offenbart JP A ein Hochdruckschmiermittel, das als wesentliche Komponente einen schwefelphosphor-haltigen Hochdruckzusatzstoff umfasst, umfassend eine Kombination von mit Molybdändisulfid behandeltem Dialkyldithiocarbamat und wenigstens einem Vertreter, ausgewählt aus mit Schwefel behandelten Fetten und Ölen, mit Schwefel behandelten Olefinen, Tricresylphosphat, Trialkylphosphaten und Zinkdialkyldithiophosphaten.

Jedoch ist die Haltbarkeit des in diesem Patent offenbarten Hochdruckschmiermittels immer noch unzureichend.

Gelöst wir die vorstehende Aufgabe durch die Bereitstellung eines Schmiermittels für Gleichlaufgelenke, das die folgenden Schmiermittel für Gelenke erzeugt umfasst:. Als Grundöl, das in der vorliegenden Erfindung als Komponente a verwendet wird, können beispielsweise Mineralöle, synthetische Öle vom Estertyp, synthetische Öle vom Ethertyp und synthetische Öle vom Kohlenwasserstofftyp verwendet werden.

Diese Grundöle können allein oder in beliebigen Kombinationen von wenigstens zweien davon verwendet werden. Die Diharnstoffverbindung, d. Besonders bevorzugt ist die in der vorliegenden Erfindung verwendete Komponente cd. Diese Verbindungen sind bekannte feste Schmiermittel und werden in JP B Verbindungen der Formel 1wobei m im Bereich von 2,35 bis 3 und n im Bereich Schmiermittel für Gelenke erzeugt 1,65 bis 1 liegt und JP B Verbindungen der Formel 1 Schmiermittel für Gelenke erzeugt, wobei m im Bereich von 0,5 bis Schmiermittel für Gelenke erzeugt und n im Bereich von 3,5 bis 1,7 liegt offenbart.

Das in der vorliegenden Erfindung als Komponente d verwendete Molybdändisulfid wird im allgemeinen weit verbreitet als festes Schmiermittel eingesetzt. Besonders bevorzugte Thiophosphate sind diejenigen der Formel 2bei denen R 3R 4 und R 5 Alkylreste mit 12 oder 13 Kohlenstoffatomen sind, d.

Trialkylthiophosphate; und Tri alkylphenyl thiophosphate. Besonders bevorzugt werden diejenigen der Formel 3in denen R 6 einen primären oder sekundären Alkylrest mit 3 bis 8 Kohlenstoffatomen bedeutet. In der Schmiermittel für Gelenke erzeugt Erfindung umfasst das Schmiermittel vorzugsweise 1 bis 25 Gew. Wenn der Gehalt an Komponente b weniger als 1 Gew. Wenn andererseits der Gehalt an Komponente b mehr als 25 Gew. Die vorliegende Erfindung wird nachstehend ausführlicher unter Bezug auf die folgenden Beispiele und Vergleichsbeispiele beschrieben, aber der Umfang der vorliegenden Erfindung ist keinesfalls auf diese spezifischen Beispiele begrenzt.

Zum Grundfett A wurden die in der folgenden Tabelle 1 angegebenen Zusatzstoffe in den gleichfalls in Tabelle 1 angegebenen Mengen gegeben, falls notwendig wurde ein Grundöl dazu gegeben und das entstandene Gemisch wurde mit einer dreistufigen Walzenmühle behandelt, wodurch die Konsistenz des Gemischs auf Güteklasse Nr. Darüberhinaus wurde ein im Handel erhältliches Molybdändisulfidfett als Vergleichsbeispiel 5 eingesetzt. Tabelle 1 Beispiel Nr.

Die in den Beispielen 1 bis 4 hergestellten Schmiermittel, umfassend die Komponenten c bis fzeigten hohe Verminderung der induzierten Schubkraft und sind auch in der Haltbarkeit ausgezeichnet. Im Gegensatz dazu wurden geringe Verminderungen der induzierten Schubkraft und unzureichende Haltbarkeiten beobachtet für die Schmiermittel aus Vergleichsbeispiel 1 ohne Komponente Schmiermittel für Gelenke erzeugtaus Vergleichsbeispiel 2 ohne Komponente daus Vergleichsbeispiel 3 ohne Komponente e und aus Vergleichsbeispiel 4 ohne Komponente f.

Schmiermittel nach Anspruch 1, umfassend 1 bis 25 Gew. Schmiermittel nach Anspruch 6, wobei R 6 in Formel 3 Schmiermittel für Gelenke erzeugt primären oder sekundären Alkylrest mit 3 bis 8 Kohlenstoffatomen bedeutet. USB1 de. JPB2 de. KRB1 de. DEB4 de. FRB1 de. USB2 en.

JPB2 ja. EPA1 de. Schmiermittel mit fester oder flüssiger Konsistenz und einem niedrigen Reibungskoeffizienten. USA en. DEC2 de. JPHB2 de. JPHB2 ja. GBD0 en. DET2 de. Chemie Lexikon, Römpp: Bd. Georg Thieme Verlag, Stuttgart. Weinheim, Verlag Chemie,S. KRA ko. KRB1 ko. JPA ja. DEA1 de. FRB1 fr. FRA1 fr. USB1 en. CAC en.

EPB1 de. AUB2 en. Titanium complex grease composition including performance additives and process for preparation thereof.

WOA2 en. Synergistic organoborate compositions and lubricating compositions containing same. CNC zh.